Der Körper, eine Spielfigur?

Von Larena Klöckner

Larena Klöckner setzt sich in „Der Körper, eine Spielfigur?“ kreativ mit dem vermeintlichen „Spiel des Lookismus“, gesellschaftlichem Optimierungszwang und Diskriminierung auseinander. Wie Lookismus mit anderen Diskriminierungsformen interagiert, war Thema eines Workshops im Rahmen des Seminars. Höher, schneller, weiter, dünner. Was verbessert werden kann, wird verbessert. Stets nach Schema F. Stets nicht hinterfragen. Schlankheit als Ideal hinnehmen, ertragen. Doch was ist, wenn du rausfällst? Raus aus diesem Raster – und Schema F abdankst? Die Gesellschaft hat da gleich mehrere Antworten parat: ... Artikel ansehen

How did sexual harrassment become a crime? The forgotten battles

Von Daniela Baresch

In ihrem Blogartikel „How did sexual harrassment become a crime? The forgotten battles“ wirft Daniela Baresch eine Blick auf die Geschichte US-amerikanischer Gesetze gegen sexuelle Belästigung und zeigt die essenzielle Rolle Schwarzer Frauen in den Kämpfen, die dazu geführt haben, auf. Dabei analysiert sie die besondere Betroffenheit und gleichzeitige systematische Unsichtbarmachung Schwarzer Frauen in feministischen Bewegungen kritisch.

Dick und gesund

Von Luisa Gerdsmeyer

Die Autorin Luisa Gerdsmeyer beschäftigt sich in ihrem Blogbeitrag zu der Sitzung „Lookismus“ mit der Diskriminierung von dicken Menschen, vorherrschenden Ideen von Gesundheit und Fat Aktivismus. Wir kennen es wahrscheinlich fast alle: das Hadern mit dem eigenen Körper, das schlechte Gewissen nach dem Essen, das Unwohlsein und Vergleichen, die Angst, nicht schön, nicht fit oder nicht leistungsfähig genug zu sein. Diese kollektiven Erfahrungen deuten darauf hin, dass es sich um eine machtvolle soziale Normierung von Körpern handelt, bei denen dünne ... Artikel ansehen

Coming Out – Happy End?

Von anonym

Der folgende Text ist eine persönliche Reflexion einer*s Teilnehmer*in des Seminars zum Text „My Body, My Closet: Invisible Disability and the Limits of Coming-Out Discourse“ von Ellen Samuels (1). Das Thema beHinderung und Intersektionalität wurde im Seminar behandelt. Es geht um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen unsichtbaren beHinderungen und sexuellen Orientierungen in Bezug auf Coming Out. In meinen Jugendjahren, als ich gerade dabei war mir meine Queerness selbst einzugestehen und diese zu erkunden, habe ich sehr viele Medien mit LGBTQ*-Inhalten ... Artikel ansehen